Zum Inhalt springen

Unser Vorstand

Doppelspitze, 1. Vorsitzende/r – n.n. | 1.vorsitz@diebasis-celle-uelzen.de

Doppelspitze, 2. Vorsitzender – Mario Mörchen | 2.Vorsitz@dieBasis-Celle-Uelzen.de

Vertretung des Vorstands – Guido Esser | stellv.vorstand@diebasis-celle-uelzen.de

Schatzmeisterin – Silke Pawlik | schatz@diebasis-celle-uelzen.de

stellv. Schatzmeisterin – Constanze Oswald | stellv.schatz@diebasis-celle-uelzen.de

Schriftführe/in – n.n. | schrift@diebasis-celle-uelzen.de

Pressesprecherin – Maleika Trollmann | presse@diebasis-celle-uelzen.de

Schwarmbeauftragter – Dietmar Sander | schwarm@diebasis-celle-uelzen.de

Säulebeauftragte Achtsamkeit – Melanie Meeger | saeule-achtsamkeit@diebasis-celle-uelzen.de

Säulenbeauftragter Freiheit – Annette Kleinschmidt | saeule-freiheit@diebasis-celle-uelzen.de

Säulenbeauftragter Machtbegrenzung – Thage Jensen | saeule-machtbegrenzung@diebasis-celle-uelzen.de

Säulebeauftragter Schwarmintelligenz – Mike Uhlmann | saeule-schwarmintelligenz@diebasis-celle-uelzen.de

Visionärin – Simone Mörchen | vision@diebasis-celle-uelzen.de



1. Vorsitzende/r in der Doppelspitze, n.n.



2. Vorsitzender in der Doppelspitze, Mario Mörchen

Vielen Dank für EUER Vertrauen und die Wahl in den Vorstand als stellv. Vorstand der Doppelspitze.

Mein Name: Mario Mörchen,
verheiratet,
Jahrgang 1970,
2 Kinder
Haus und Baum gepflanzt, also alles erledigt, was wirklich wichtig ist 😉

Warum dieBasis: Im März 2020 hatte ich den „Mist“ von einem Kunden-Projekt aus NRW
mitgebracht, das Gesundheitsamt hat mich und meine Familie für 6 Wochen in häusliche Quarantäne gesteckt.

Die Krankheit war schon fies, aber nichts, was alles nach März 2020 von unserer Regierung an Maßnahmen hätte rechtfertigen können! Die Nachrichten aus dem Mainstream wurden immer abstruser, immer nebulöser, so dass meine
Frau und ich zunächst auch immer ängstlicher wurden, – hatte Glück gehabt?

Wohl kaum, nach dem zweiten Lockdown wurde wir richtig skeptisch und haben alle möglichen Informationen versucht zu bekommen, was gar nicht so leicht war, da auch viel Blödsinn zu finden war (und leider auch immer noch ist).

Nach vielen Stunden der Recherche, das meiste hat meine Frau herausgefunden, stießen wir immer wieder auf die gleichen Namen, Wodarg, Bhakdi, Füllmich… Deren Interviews und Aussagen haben uns letztendlich zur dieBasis geführt, wo wir Anfang Mai auch dann eingetreten sind.

Endlich jemand, mit dem man sich austauschen, mit dem man agieren kann, um diese Situation, wie sie hier vorherrscht, zu ändern. Corona hat mich dazu bewogen in dieBasis einzutreten, Ihr habt mir gezeigt, dass wir gemeinsam etwas erreichen können, ABER auch die anderen Themen die dieBasis vertritt sind mir sehr wichtig!

Hier wird gerade die Spaltung der Gesellschaft rasend vorangetrieben, und das möchte ich ändern, darum engagiere ich mich in dieBasis, deshalb habe ich zur Wahl zum Vorstand aufgestellt (und wurde dankenswerter Weise von Euch auch gewählt), deshalb möchte ich mit Euch gemeinsam unsere ZUKUNFT zu einem besseren gestalten.
Mit ALLEN (geimpfte, wie ungeimpfte)!

Vielen Dank, gemeinsam sind wir stark, bleibt achtsam,
Mario



Stellvertretende/r Vorstand, Guido Esser



Schatzmeisterin, Silke Pawlik

Hallo, mein Name ist Silke Pawlik und bin im Jahr 1967 geboren.

Nach dem Abitur habe ich zunächst ein BWL Studium begonnen, dann jedoch zu einer Beamtenlaufbahn mit darin eingeschlossenem Studium an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung gewechselt.

Ich kann von mir sagen, dass ich schon immer sehr selbständig war und meine Unabhängigkeit war mir wichtig. Ich hatte schon in jungen Jahren Ziele, die ich konsequent verfolgt und ….. auch erreicht habe.

Beruflich war ich 5 Jahre in der Ukraine und habe dort Korruption auf der untersten Ebene bis hin zu Staatsorganen in vorderster Front mit bekämpt. Auch die Gespräche mit Diplomaten verschiedener Länder waren sehr aufschlußreich. Damit will ich nur sagen, dass mir andere Staatsformen und Lebensweisen sehr wohl bekannt sind.

Auch wenn die Mehrheit der dt. Bevölkerung immer noch an eine funktionierende Gewaltenteilung und Demokratie glaubt, so bin ich schon seit vielen Jahren nicht mehr davon überzeugt. Die Corona-Maßnahmen der dt. Regierung, die ganz offensichtlich widersprüchlich und unlogisch sind, ………. aber darüber will sich der Bürger keinen Kopf machen, genauso wenig wie über die Unantastbarkeit der einzelnen Politiker und wie sie evtl. ihre Positionen mißbrauchen.

Ich denke, wenn man ehrlich zu sich selber ist, weiß jeder Bürger, dass wir einen neuen Start in eine Zukunft mit ganz klaren Grenzen / Zuständigkeitsbereichen zwischen der judikativen, exekutiven und legislativen Gewalt brauchen, ganz ohne Abhängigkeiten.

Dafür steht die Basis mit ihren 4 Säulen der Freiheit, Machtbegrenzung, Achtsamkeit und Schwarmintelligenz.



stellv. Schatzmeisterin, Constanze Oswald



Schriftführer/in, n.n.



Pressesprecherin, Maleika Trollmann

Mein Name ist Maleika Trollmann. Ich bin 1981 geboren. Ich lebe mit meiner besseren Hälfte und unserer bunten Patchworkfamilie in Celle. Wir geben uns jeden Tag Mühe, 4 bezaubernde kleine Individuen auf ihrem Weg zu begleiten.

Auch beruflich habe ich als Erzieherin viele Jahre mit Kindern gearbeitet. In der Basis bin ich auf tolle verschiedene Menschen getroffen, die von Menschlichkeit und Toleranz nicht nur reden, sondern diese Werte leben. Trotz böser Vorurteile war die Tatsache, dass ich mich zum damaligen Zeitpunkt für die Corona-Impfung entschieden habe, nie ein Problem. Meine Beweggründe diese tolle, junge Partei zu unterstützen, waren von Anfang an unter anderem die 4 Säulen, der Leitfaden der Basis. Die Säulen sind authentisch und lebbar und zwar im großen Rahmen für alle Menschen und auch jeden Tag im ganz kleinen Rahmen der Familie.

Kindern zu vermitteln „Du darfst DU sein und DEINEN Weg gehen!“, bedeutet FREIHEIT zu schenken. Macht nicht als Waffe zu nutzen, sondern durch eine demokratische Lebensweise für MACHTBEGRENZUNG zu sorgen, funktioniert jeden Tag im Leben als Familie.
Auch die Säule der ACHTSAMKEIT sollte jeder jeden Tag auch im engsten Umfeld versuchen zu leben. Liebevoll und friedlich mit allem Leben um uns herum umzugehen, Menschen, Tiere und Umwelt macht unsere Welt jeden Tag ein Stück besser.
Wer versucht die Säule der SCHWARMINTELLIGENZ jeden Tag in seiner Familie zu leben, wird schnell merken, wie bereichernd der Ideenreichtum durch unterschiedliche Sichtweisen für jeden Einzelnen ist.

Lasst Uns die Ärmel hochkrempeln, hört nicht auf selber zu denken, lasst Uns Gutes tun! In diesem Sinne bleibt achtsam. Maleika


„Das mutigste, das man in der heutigen Zeit tun kann, ist eigenständiges Denken.“



Schwarmbeauftragter, Dietmar Sander

Ich bin 1976 in Celle geboren, zum zweiten Mal verheiratet und nun verantwortlich für 4 Kinder. In meiner Kindheit war es vollkommen normal, mehrere Musikinstrumente zu lernen, seine Stimme vibrieren zu lassen und die Seele zum Schwingen zu bringen. Ich liebe Musik und lebe davon.

„dieBasis“ steht für friedvollen, achtsamen Umgang, für ein selbstbestimmtes Leben, für die Freiheit und Unantastbarkeit der Grundrechte, für Machtbegrenzung und für Hoffnung auf positive Veränderung. Für diese Dinge lohnt es sich, einzustehen und sich mit all seinen Fähigkeiten einzusetzen.

„Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet,
erst dann wird es Frieden geben.“
Jimi Hendrix



„SEI DU SELBST DIE VERÄNDERUNG, DIE DU DIR WÜNSCHST FÜR DIESE WELT.“
Mahatma Ghandi

Säulenbeauftragte Achtsamkeit, Melanie Meeger

Mein Name ist Melanie Meeger bin 1976 in Celle geboren und meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in Unterlüss.Die Grundschulzeit habe ich in Unterlüss absolviert und bin dann auf die weiterführende Schule in Hermannsburg gegangen. Meine Ausbildung und Abschluss zur staatlich anerkannten Erzieherin  tätigte ich in Celle.

Ich bin Mutter von zwei Jungs und wohne seit nun mehr 26 Jahren in Celle.

Aus meiner Berufung habe ich meinen Beruf erwählt, diesen lebe ich von Herzen, seit 22 Jahren als Erzieherin.

Zum persöhnlichen  Ausgleich, des alltäglichen Lebens habe ich mich seit vielen Jahren der Kunst gewidmet.

Ich bin Malerin, schreibe Lyrik und baue und restauriere Möbel.

Veränderung fängt im Herzen an und jeder noch so kleine Beitrag im Leben führt zur Achtsamkeit.

Ich habe mich entschieden etwas zu ändern in diesen bewegenden Zeiten, nicht nur für meine eigenen Kinder ,sondern allen Kindern und Menschen auf dieser Welt zu sagen und zeigen, das Veränderung in jedem selber anfängt.

Jeder einzelne, sei es noch so klein und unbedeutend in Taten und Worten, kann etwas bewegen. Denn viele kleine Dinge führen zu etwas Grossem.

Deshalb bin ich in der Basis, aus voller Überzeugung und um etwas zu verändern.

Für die Säule der ACHTSAMKEIT stehe ich im Vorstand für die Basis Celle/Uelzen .

ACHTSAMKEIT bedeutet für mich Aufmerksam sein – offen, bewusst und interresiert sich der Welt zu öffnen.

Zugewandt sein – in jedem Augenblick, jedem Menschen und seiner Handlung.

Unbefangen sein – ohne Vorurteile, ohne Hintergedanken und ohne Heuchelei.

Sorgfältig sein – gelassen und ruhig, eins nach dem anderen tun und ganz bei der Sache sein.

# ACHTSAMKEIT

„AUCH AUS STEINEN, DIE IN DEN WEG GELEGT WERDEN,
KANN MAN ETWAS SCHÖNES BAUEN.“
Johann Wolfgang von Goethe



Säulenbeauftragte Freiheit, Annette Kleinschmidt



Machtbegrenzung, Thage Jensen

Geb. 11.4.1980

Aufgewachsen bin ich in dem Handwerksbetrieb meiner Eltern, mit vier Geschwistern, in Schleswig Holstein.

Nach meiner Lehre zum Zimmerer und danach folgendem Studium zum Dipl. Ing. Baumanagement (Bauingenieur) hat es mich nach Celle geführt.

Schon in meiner Jugend war Politik ein Bereich der mich interessiert hat. Meine politischen Wurzeln liegen im Sozial-Liberalen Spektrum dem ich mich sehr verbunden fühle.

Mein Leben lang habe ich mich gegen Diskriminierung von Menschen, Faschismus, sowie Unehrlichkeit eingesetzt. Rassismus und Ausgrenzung von Menschen sind mir zutiefst zu wieder. Mir hat es immer an einer anständigen, echten liberalen Partei in unserem Parteiensprektrum gefehlt. Diese habe ich im Februar 2021 in dieBasis endlich gefunden.

Nach den Coronamaßnahmen, ab Anfang 2020, die mir von Anfang an suspekt vorkamen, bin ich über tolle Freunde, in diese großartige Partei eingetreten und gleich zum Säulenbeauftragten der Machtbegrenzung gewählt worden.

Diese Gemeinschaft an tollen, aufgeschlossenen, friedfertigen und anständigen Menschen möchte ich nicht mehr missen.



Säulenbeauftragter Schwarmintelligenz, Mike Uhlmann

Geb.: 16.04.1966
Beruf: Maschinenbauer, Kaufmann,
Schweißer, Bagger-, LKW-, Stapler- und Kranfahrer
Familienstand: unverheiratet

Im übertragenen Sinn sehe ich mich als Rettungsschwimmer, ganz besonders für Kinder, aber auch Kranke, alte Menschen und für alle, die sich nicht selbst helfen können. Ich will diesen Menschen beistehen und ihnen Hoffnung geben, statt sie der Angst vor einer realen oder herbeigeredeten „Gefahr“ zu überlassen, wie es gerade allenthalben der Fall ist.

Ich bin in dieBasis eingetreten, weil diese Partei für die Rechte und die Würde jedes einzelnen Menschen steht, weil sie die Freiheit des Menschen über alles stellt und für ein achtsames Miteinander einsteht, weil sie die Macht Weniger über Viele nachhaltig begrenzen will und das Wissen der Vielen (den Schwarm) höher wertet, als die angebliche Expertise einzelner Machtmenschen.



Visionärin, Simone Mörchen

Die Idee der Partei, immer beteiligt zu werden, nicht nur bei den Wahlen, war für mich der ausschlaggebende Punkt in diese Partei zu gehen.

Meine Visionen bestehen darin, dass wir uns als Menschen ohne Vorverurteilungen begegnen.

Eine Wertung die lediglich aufgrund von dem Verhalten und dem „Tun“ stattfindet und nicht weil jemand ein „dies oder das“ ist, ist mein Wunsch. Die Zugehörigkeit zu einer Gruppe macht nicht den Menschen aus, sondern wie er handelt. Wörter sind nicht per se „böse“, es ist die innere Haltung die wichtig ist. Alles Andere ist für mich Etikettenschwindel.

Wertschätzung gegenüber den Menschen und der Natur erreicht man nicht durch Gesetze.

Lösungen werden viel schneller und sinnvoller durch kontroverse Theorien gefunden als durch Einseitige.

Fragen stellen, und Antworten suchen, in Verbindung mit „selber“ denken, ist der Weg. Das bewahrt einen nicht vor Fehlern, aber durch Eigenverantwortung ist man sich eher der Konsequenz bewusst.

Lasst uns die Visionen auf den Boden der Tatsachen bringen 😊.